Kinesio-Taping

Kinesio-Taping – Verletzungen schnell und erfolgreich Therapieren 

Bist Du z.B. die Treppe runtergefallen und dein Sprunggelenk ist umgeknickt !

Solltest Du Schmerzen haben, ist es im ersten Stepp ratsam einen Arzt aufzusuchen um eine genaue Diagnose zu erhalten und insbesondere auch sicherzustellen, dass kein Bruch vorliegt.

Liegt kein Bruch vor, so empfehle ich Dir, um die Stabilität des Sprunggelenks zu sichern und den Heilungsprozess zu beschleunigen, Kinesio-Taping anzuwenden.

Auch im Leistungssport, wie z.B. im Fußball / Handball oder auch in der Leichtathletik etc.  werden Sportverletzungen der Gelenke oder Muskeln durch Kinesio-Taping behandelt.

Die elastischen Bänder können am ganzen Bewegungsapparat angewendet werden wie z.B. bei Knie-, Schulter- oder auch Rückenschmerzen sowie bei allen weiteren Bewegungseinschränkungen durch Schmerzen verschiedenster Art.

Das angewendete elastische Tape besteht aus Baumwolle: ist somit hautfreundlich und gut verträglich.

Das Tape wird auf die Haut geklebt, an der sich die Schmerzstelle befindet.

Infolge dessen kommt es zu einer positiven Reizung der Haut: es erfolgt eine erhöhte Durchblutung des Gewebes und zu einem verbesserten Abfluss der Lymphflüssigkeit, was den Heilungsprozess fördert.

Die Kinesio-Taps solltest Du mindestens eine, im Idealfall sogar zwei Wochen auf der Haut belassen.

An Körperstellen, wo der Körper mehr schwitzt, löst sich das Tape schneller. Somit bedarf es hier schon nach kurzer Zeit einer Erneuerung.

Obwohl das anbringen nicht schwierig ist, empfehle ich Dir, die Erstbehandlung durch einen Arzt bzw. Heilpraktiker oder gar Physiotherapeut vornehmen zu lassen.

Falls Ihr bereits Erfahrungen gesammelt habt, so freue ich mich auf Euer Feedback!

Eure Elisabeth

Hinweis nach HWG: Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass es sich bei der vorgestellten Behandlungsmethode um ein von der Schulmedizin nicht anerkanntes Therapieverfahren handelt. Alle getroffenen Aussagen über Anwendungen, Wirkungen und Indikationen beruhen daher auf langjährigen Erfahrungen und Erkenntnissen der Therapeuten.