Fußreflexzonen-Massage

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Fußreflexzonen-Massage  von dem amerikanischen Arzt William Fitzgerald (1872-1942) erforscht und systematisiert. Auf Basis seiner Veröffentlichungen wurde die Fußreflexzonen-Therapie in den letzten Jahrzehnten von Hanne Marquardt zu einer differenzierten Therapieform weiterentwickelt.

Der Therapie zugrunde liegt die Erkenntnis, dass die seitliche Fußansicht eines Menschen seiner sitzenden Silhouette gleicht (der große Zeh als Kopf, der Ballen als Krümmung der Wirbelsäule usw.). Dabei entspricht der rechte Fuß der rechten Körperhälfte, der linke Fuß der linken. Die dort befindlichen Organe haben ihre Entsprechung in der jeweiligen Reflexzone des Fußes z. B. der Darm oder die Nieren „bilden“ sich auf beiden Füßen ab.

Es handelt sich hierbei um eine manuelle (mit den Händen ausgeführte) Therapieform. Der Therapeut streicht, drückt oder knetet die Reflexzonen in einer festgelegten Reihenfolge. Die Methode dient dem Auffinden beginnender oder bestehender Erkrankungen.

Anwendungsbeispiele für die Fußzonenreflexmassage

  • Blasenentzündung
  • Bluthochdruck
  • Bronchitis
  • chron. entzündliche Darmerkrankungen
  • Durchfall
  • Gelenkblockaden
  • Heuschnupfen
  • Hörsturz
  • Ischialgien
  • Leberleiden
  • Magenschleimhautentzündung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Neurodermitis
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Nesselsucht
  • Schlafstörungen
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Schwindel
  • Verstopfung
  • Wechseljahrbeschwerden

Hinweis nach HWG: Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass es sich bei der vorgestellten Behandlungsmethode um ein von der Schulmedizin nicht anerkanntes Therapieverfahren handelt. Alle getroffenen Aussagen über Anwendungen, Wirkungen und Indikationen beruhen daher auf langjährigen Erfahrungen und Erkenntnissen der Therapeuten.

0157 88647172

Termine können Sie telefonisch oder per E-Mail vereinbaren!